MALMOE

EDITORIAL

Editorial 91

Ta-ta-ta-tammm! – Die bildungsbeflissenen MALMOE-Leser*innen werden es gleich erkannt haben, denn so klingt es, wenn das „Schicksal“ an die Tür klopft.

Editorial 89

Die Ausgabe 89 (ja eh, richtig beobachtet, es gab keine Ausgabe mit Doppelacht, das sah am Cover zu deppert aus) ist fest im Klammergriff der vorgezogenen Nationalratswahl …

Editorial 86

In der Psychotherapie gibt es den Begriff „Problemerhalter“, damit sind Personen gemeint, die kein Interesse an der Lösung von Konflikten haben, sondern aus diesen einen „Krankheitsgewinn“ ziehen. Kurz, Menschen, denen...

Editorial 85

Politische Insider*innen machen immer wieder eine Beobachtung: Egal wie chaotisch eine Regierung von außen erscheinen mag, innerhalb geht es noch viel, viel chaotischer zu. An dieser Stelle schließen wir kurz die Augen...

Editorial 84

Der wichtigste Körperteil der österreichischen Bundesregierung ist nicht etwa Herz oder Hirn, sondern die große Zehe. Diese wird vorsichtig ins Wasser gehalten, um die Temperatur zu prüfen. Die Hitze steigt ständig in...

Editorial 83

Ein bedeutendes heuristisches Prinzip lautet: „Vermute niemals Bosheit hinter einer Tat, wenn sie ebenso mit Dummheit erklärt werden könnte.“ Entsprechend könnte man annehmen, dass solche Leute wie Trump oder Kurz es...

Editorial 81

Was uns bei der Produktion dieser Ausgabe am meisten bewegte: Also, wie jetzt? Mit Bindestrich? Groß geschrieben? Klein? Auseinander oder in einer Wurst? Und die Farbe! Sie nach ihrer selbstgewählten neuen Farbe nennen...

Editorial 80

MALMOE 80, September 2017 Beim Blick auf Sebastian Kurz kommen die Worte des Konfuzius in den Sinn: „Gepflegtes Äußeres und schöne Worte – wie selten finden wir hier Menschlichkeit?“ Es scheint, wir erreichen langsam...

Editorial 79

In jedem Kind steckt ein Gedicht, ein Gemälde, ein Musikstück“, sagte Jeremy Corbyn bei seiner umjubelten Rede auf dem Festival von Glastonbury Ende Juni 2017. Er wünschte sich eine Gesellschaft, in der alle inspiriert...