MALMOE

Edi­to­rial 86

MALMOE 86, März 2019

In der Psy­cho­the­ra­pie gibt es den Begriff „Pro­ble­mer­hal­ter“, damit sind Per­so­nen gemeint, die kein Inter­esse an der Lösung von Kon­flik­ten haben, son­dern aus die­sen einen „Krank­heits­ge­winn“ zie­hen. Kurz, Men­schen, denen es gut geht, wenn es ande­ren schlecht geht. Die öster­rei­chi­sche Bun­des­re­gie­rung nimmt ihre Rolle als poli­ti­sche Pro­ble­mer­hal­te­rin sehr ernst. Keine ihrer Maß­nah­men dient der Ver­bes­se­rung der Lebens­ver­hält­nisse im Land. Sol­che wür­den die Koali­tion schließ­lich ihrer zug­kräf­tigs­ten The­men berau­ben. Die FPÖ, die Par­tei des klei­nen deut­schen Man­nes öster­rei­chi­scher Pro­ve­ni­enz, will jetzt den Spit­zen­steu­er­satz sen­ken. Der dadurch ver­schärfte Spar­zwang wird alle „Klei­nen“ tref­fen und am Ende wird man irgend­wie den Aus­län­dern die Schuld geben. Das erfah­rene Team poli­ti­scher Therapeut_innen von MALMOE emp­fiehlt hier das ein­fühl­same Gespräch mit all jenen gesell­schaft­li­chen Kräf­ten, die diese krank­ma­chende Lage auch für falsch hal­ten, damit wir gemein­sam die Problemerhalter_innen iso­lie­ren und an der Urne abser­vie­ren.

Einen Schwer­punkt wid­men wir in die­ser Aus­gabe Vene­zuela. Die span­nende Quiz­frage, ob es in einer glo­ba­li­sier­ten Welt so etwas wie Sozia­lis­mus in einem Land geben kann, wenn die ande­ren das nicht wol­len, dürfte nun end­gül­tig beant­wor­tet sein. Nach dem Tod des „Cha­ris­ma­ti­kers“ Chá­vez kam es in Vene­zuela zu den übli­chen Dia­do­chen­kämp­fen, bei denen sich der ruch­lose Räu­ber­haupt­mann Maduro durch­setzte und zer­schlug, was sich noch zer­schla­gen ließ. Jetzt gibt es nicht ein­mal Strom, wodurch die Repor­tage aus Vene­zuela lei­der nur in Frag­men­ten bei uns ankam. In wei­te­ren Schwer­punk­ten bli­cken wir auf die gras­sie­rende Trans­pho­bie, die als ein Rück­zugs­ge­fecht des Patriachats ver­stan­den wer­den muss und besu­chen SchloR, einen jener glück­li­chen Räume für selbst­be­stimm­tes Woh­nen.

Herz­lichst
die MAL­MOE-Redak­tion