MALMOE

Fra­gen an Wahl­kampf­hel­fende

Uns hat inter­es­siert, was jenen Leu­ten durch den Kopf geht, die sich für eine Par­tei im Wahl­kampf enga­gie­ren. Einige von ihnen haben wir in Wien ange­trof­fen und Fra­gen gestellt.

Die Grü­nen

MALMOE: Sie sind Wahl­kampf­hel­fe­rin, wie wür­den Sie Ihre Moti­va­tion in einem Satz zusam­men­fas­sen?

Die Grü­nen müs­sen wie­der ins Par­la­ment.

Die ÖVP hat den Slo­gan „Weil Migra­tion kon­se­quen­tes Han­deln braucht“. Was sind Ihre Ideen zu die­sem Satz?

Zum ÖVP Wahl­pro­gramm, da äußere ich mich gar nicht. Wir blei­ben bei unse­ren Sachen und unsere Sachen sind ein­fach Kli­ma­schutz und sau­bere Poli­tik. Das sind unsere Ziele. Mit ande­ren Par­teien beschäf­tige ich mich auch gar nicht.

ÖVP

MALMOE: Sie sind Wahl­kampf­hel­fe­rin? Sind sie für ein Kurz­in­ter­view zu haben?

[Zögernd] Von wem kom­men Sie denn?

MALMOE. Eine Zei­tung mit Sitz hier in Wien.

Wie sagen Sie heißt das Blatt?

MALMOE. Eine Quar­tals­zei­tung. Ich habe lei­der keine Aus­gabe dabei, sonst könnte ich Ihnen eine dalas­sen …

[Blick ins Leere] Wenn ich nicht weiß, was für ein Blatt das ist, dann bin ich in letz­ter Zeit ehr­lich gesagt etwas vor­sich­tig mit Inter­views gewor­den. Tut mir leid.

NEOS

Gro­ßes Iglu-ähn­li­ches NEOS-Zelt auf der MaHü. Die NEOS-Ver­tre­ter_in­nen wip­pen ein wenig zu Musik: Fore­ver Young von Alpha­ville. Diese clea­nen Key­board­sounds gepaart mit der Robo­ter­stimme aus dem Anderswo, pro­du­ziert zu Zei­ten von That­cher, Rea­gan und Kohl. Kon­zept TINA als Sound­track, die per­fekte Hymne des Neo­li­be­ra­lis­mus.

Fore­ver young / I want to be fore­ver young / Do you really want to live fore­ver?“

Irgend­wie bekomme ich plötz­lich Angst und traue mich nicht näher ans Zelt. Durch­at­men kann ich erst, als ein paar Punks zur Tanz­ein­lage bit­ten und sich die skur­rile Szene mit einem Aus­fall­schritt aneig­nen.

SPÖ

Habe ich nur kurz ange­trof­fen, auf dem Weg zur Lohn­ar­beit – als sie mir ein Kip­ferl in die Hand gedrückt haben. Da wurde ich aber mit dem Strom von Öffi-Nut­zer_in­nen mit­ge­ris­sen. Was sie von der Gefahr hal­ten, dass Kurz ohne die FPÖ nach links kippt, habe ich in der Hek­tik lei­der nicht in Erfah­rung brin­gen kön­nen.

Tür­kis (Imbiss)

Ja bitte, was bekom­men Sie?

MALMOE: Hallo, ich habe nur eine kurze Frage.

[Fra­gen­der Blick]

Wie fin­det ihr eigent­lich, dass Sebas­tian Kurz euch die Farbe weg­ge­nom­men hat?

Wer hat uns die Farbe weg­ge­nom­men? [Hek­ti­sche Bli­cke zu den Kolleg_innen] Eine andere Orga­ni­sa­tion hat uns die Farbe weg­ge­nom­men?

Na, der Sebas­tian Kurz von der ÖVP, mit sei­ner tür­ki­sen Bewe­gung. Bekommt ihr davon etwas mit?

Ach so! [Erleich­te­rung] Na, davon krie­gen wir nichts mit!